Psychotherapie
Einzeltherapie
Meine Herangehensweise ist weder symptomorientiert noch nach Dogmen der einzelnen Therapieschulen ausgerichtet. Wichtig ist für mich, den Klienten auch jenseits seiner Problematik zu erfassen, ohne ihn in ein therapeutisch-theoretisches Konzept zu drängen. Jede Therapie ist somit eine, auf den Einzelfall bezogene, individuell, sich im Prozess entwickelnde maßgeschneiderte Behandlung. Grundlage ist hierbei die sich entwickelnde Beziehung zwischen meinem Klienten und mir, die aus der humanistischen Konzeption der Gesprächstherapie hervorgeht. Je nach Fall und Entwicklungspunkt im therapeutischen Prozess werden die verschiedenen Therapiemethoden miteinander verwoben. Im Gegensatz zu der analytischen Auffassung "so tief wie möglich" heißt es bei mir: "so tief wie nötig". Nicht nur die Vergangenheit, sondern auch die Gegenwart sowie die Zukunft des Klienten sind wichtige Bestandteile meiner Vorgehensweise. "Effizienz in der Psychotherapie" ist für mich ein wesentlicher Faktor. Ich halte nichts von langjährigen (3-5 Jahre) Psychotherapien mit 200-500 Sitzungen, da es nicht mehr eruierbar ist, ob hier die Therapie das ausschlaggebende Moment für die Veränderung ist, oder ob die Zeit oder anderweitige äußere Umstände das Problem gelöst oder verändert haben.

Behandlungsschwerpunkte
Nach meiner Erfahrung können sich seelische Konflikte verschiedenartigst zeigen bzw. ausdrücken. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich dabei um die Symptomatik z.B. einer Depression, einer Angststörung oder einer psychosomatischen Störung handelt. Rückschlüsse vom Symptom auf die zugrunde liegende Problematik können nicht gemacht werden. Auf Grund dessen erachte ich eine "Spezialisierung" auf einen Symptombereich für nicht erforderlich, wenn nicht sogar für unnötig, da sich das Seelische meistens den schwächsten Bereich des Körpers oder der Persönlichkeit aussucht, um sich bzw. die Probleme bemerkbar zu machen.

Therapiekosten
Die Kosten für eine psychotherapeutische Behandlung werden bei anerkannten "psychologischen Psychotherapeuten" von allen gesetzlichen Krankenkassen sowie von den meisten privaten Versicherungen übernommen. Behandlungssuchende können direkt, ohne vorherige Konsultation eines Arztes, jedoch nach vorangegangener Terminabsprache, in meine Praxis kommen.

Therapiedauer und Frequenz
Die Länge einer psychotherapeutischen Behandlung hängt vom Einzelfall ab und wird vom Klienten selbst bestimmt.

In meiner Praxis beträgt der Anteil an
Eine Sitzung dauert dabei 50 Minuten bei einer Frequenz von 1*pro Woche, die im Laufe der Therapie häufig reduziert werden kann.